Grundsteuer-Reform


Im November 2019 wurde das Grundsteuer-Reformgesetz (GrStRefG) beschlossen, wonach die Grundsteuer ab 2025 neu berechnet wird. Statt des Einheitswertes gilt für die Festsetzung der Grundsteuer inzwischen der Grundsteuerwert. Außerdem haben sich die Steuermesszahlen geändert und die Gemeinden passen die Hebesätze an.

Mit einer Übergangsphase bis Ende 2024 waren bereits zum Stichtag 1. Januar 2022 Grundstückswerte neu festzustellen und sind mittels einer entsprechenden Erklärung elektronisch per ELSTER beim zuständigen Finanzamt zwischen dem 31. Juli 2022 und 31. Oktober 2022 einzureichen. Somit besteht für Grundeigentümer aktuell dringender Handlungsbedarf. Wir unterstützen Sie gerne bei der Feststellungserklärung zur Ermittlung Ihres Grundsteuerwerts.

Stichtag 1.1.2022

Start der Feststellung der neuen Grundsteuer für alle Grundbesitzer und Eigentümer von Häusern und Wohnungen.

 

Stichtag 31.10.2022

Abgabeschluss der Feststellungserklärung zur Ermittlung Ihres Grundsteuerwerts beim zuständigen Finanzamt.

Unsere Leistungen:

  • Zugang zur Software/zum Mandantenportal
  • Plausibilitätscheck Ihrer erfassten Angaben
  • Erstellung der Feststellungserklärung Grundsteuer nach dem Bundesmodell (z.B. NRW)
  • elektronische Übermittlung an die Finanzverwaltung.

Unsere Honorare:

Honorar brutto
unbebaute Grundstücke bis zu einem Grundsteuerwert von TEUR 250 EUR 275
unbebaute Grundstücke bis zu einem Grundsteuerwert von TEUR 500 EUR 400
Wohnungen und EFH/ZFH bis zu einem Grundsteuerwert von TEUR 400 EUR 400
Wohnungen und EFH/ZFH bis zu einem Grundsteuerwert von TEUR 600 EUR 500
Wohnungen und EFH/ZFhH bis zu einem Grundsteuerwert von TEUR 800 EUR 600
Mietwohngrundstücke mit bis zu 5 Wohnungen EUR 600
je weitere Wohnung EUR 60

Zusätzliche Fragen/Nacharbeiten während des gesamten Erfassungs- und Erstellungsprozesses berechnen wir wie folgt:

Honorar netto
Mitarbeiter nach Stundensatz EUR 80
Steuerberater nach Stundensatz EUR 120
Bescheidprüfung pauschal EUR 50
Etwaige Gebühren für zusätzliche Hilfestellungen, wie die Besorgung von Unterlagen (z.B. Grundbuchauszug) nach Zeitaufwand und Auslagenersatz
Gebühren für gemischt genutzte Grundstücke, Geschäftsgrundstücke und sonstige Grundstücke nach individueller Vereinbarung
Gebühr für den administrativen Mehraufwand für Neumandate, je Mandant (nicht je Grundstückseinheit) EUR 120

Beispiel:

Nach dem neuen § 24 StBVV bei Grundsteuerwert EUR 500.000:
Mindestwert = EUR 152,55 / Mittelwert (5/20) = EUR 762,75 / Höchstgebühr = EUR 1.372,95

Grundsteuer-Support

Sie suchen einen Steuerberater, der Sie bei der Feststellung Ihres Grundsteuerwerts und allen Formalitäten unterstützt? Rufen Sie uns an unter 02841 1255 oder schreiben Sie uns.